Über mich

Kurz nachdem ich 2013 mit meiner Freundin zusammen gekommen bin, war sie Stein des Anstoßes, der meine letzten Zweifel aus dem Weg räumte, mir doch endlich eine digitale Spiegelreflexkamera – Canon EOS 600 D – zu kaufen. Das Tolle daran war, dass sie selbst gerne fotografierte, sodass ich viel von ihr lernen konnte und auch gleich jemand hatte, mit dem ich mein Hobby teilen konnte.

Und so nahm das Schicksal seinen Lauf!

Mittlerweile wurde die kleine APSC gegen eine Vollformat DSLR ausgetauscht und vor rund zwei Jahren habe ich zusätzlich das analoge Mittelformat schätzen und lieben gelernt. 

Derzeit lasse ich meine Negativ-Filme noch von Fotolaboren entwickeln und scanne sie im Anschluß zuhause ein, um sie in meiner digitalen Dunkelkammer vollends zu bearbeiten.

Für dieses Jahr habe ich mir allerdings fest vorgenommen, meine ersten eigenen Filme zu entwickeln.