#13 Pin hole DIY

Videre 35mm Pinhole Kamera

Nachdem ich bei einem anderen Blogger spannende Aufnahmen einer Pinhole Kamera gesehen habe, wollte ich es nun endlich selbst probieren.
Glücklicherweise hatte ich mir vor einiger Zeit über Kickstarter eine Pinhole Kamera aus Pappe geleistet. Um genau zu sein, eine Videre, die von der Optik an eine TLR erinnert und mit 35mm Kleinbildfilm bestückt werden kann. Genau das richtige Spielzeug für einen Fan der zweiäugigen Kameras.

Laut Verpackung sollte ich eine fertige Kamera in ca. einer Stunde in Händen halten. Ich glaube, die Angabe wurde von jemandem geschrieben, der das Modell schon ein paar mal aufgebaut und somit bereits etwas Erfahrung hatte und nicht jeden Arbeitsschritt fotografieren wollte. 🙂

Bis auf wenige Ausnahmen ist die Anleitung, obwohl sie in s/w Skizzen gehalten ist, recht verständlich und auch die Bauteile lassen sich gut durch Nummerierung in den vorgestanzten Rahmen identifizieren.
Wie lange ich schlussendlich gebraucht habe, kann ich gar nicht sagen, weil ich zwischendurch durch meine Freundin abgezogen wurde, da sie ohne Portemonnaie versucht hatte zu tanken und ich sie quasi freikaufen musste…zwei Stunden waren es aber bestimmt.

EOS 6 D | 50mm | f11 |ISO 100 | Verschlusszeiten divers

Die mitgelieferten Klebepunkte sind toll, wenn keine Alternative zur Hand ist, ansonsten aber nicht zu empfehlen, da sie zu dick auftragen und die Klebestellen etwas abstehen.
Ansonsten hatte ich etwas Schwierigkeiten mit dem Lichtschacht aus Tonkarton, da dieser fortgeschrittene Origami-Skills erfordert, die mir fehlen und die kreisrunden Pappteile, die das Objektiv illustrieren, waren ebenfalls trickreich, sowie das Film – Kodak Gold ASA 200 Farbnegativ -einlegen.
Aber hey, schlussendlich habe ich Grobmotoriker es dann doch geschafft, sodass ich in den nächsten Tagen die ersten Feldversuche starten kann…dazu nächste Woche mehr.

7 Gedanken zu “#13 Pin hole DIY

  1. Lustige Sache – sieht man denn tatsächlich was durchs obere „Objektiv“ (kann auf den Bildern nicht ausmachen, ob da ein Spiegel eingebaut wird) oder ist das nur Deko? Viel Spaß jedenfalls beim Ausprobieren!

    Liken

    1. Ein Spiegel ist leider nicht verbaut, ist aber auch besser, da die komplette Konstruktion wegen dieser Klebepunkte nur schlecht zusammenhält. Optisch ist die Kamera trotzdem klasse.
      Abgesehen von den Gummis, die das Ganze zusammenhalten, damit die erste Rolle Film nicht die gleich die letzte wird. 🙂

      Liken

      1. Wie lang oder kurz ist bei dem Modell eigentlich die Bildweite? Sieht ja relativ tief aus, das Gehäuse, das wird vermutlich bei KB nicht sehr weitwinklig?
        Auf jeden Fall spaßig, die Angelegenheit, aber Vorsicht, wenn man mal damit anfängt, seine Lochkameras selbst zu bauen, hört man nicht mehr auf – ich weiß, wovon ich spreche 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Wegen der Brennweite muss ich nachher nachschauen.
        Danke für den Hinweis, Suchtgefahr besteht bei mir immer und v.a. wenn es ausschaut wie eine Zweiäugige.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s